vlcsnap-error530

Lokalkolorit in der SWR-Landesschau

5. Juli 2016

Die SWR Landesschau hat dankenswerterweise einen kurzen Beitrag über die Lokalkolorit-Forschungsfahrt produziert und mich auf’s rote Sofa geladen…

EK Lokalkolorit RZfinal-1

Vortragsabend ‘Lokalkolorit’ im Zentrum Baukultur 20.06.16

10. Juni 2016

22 Städte, 10 Länder, 3 Monate und 17.000 km: Landschaften sind regional typisch gefärbt. Landschaftliche Farbigkeiten werden bestimmt durch die lokale Pflanzenwelt, geologische und klimatische Eigenheiten. Und ländliche Siedlungen geben häufig die Farbigkeiten der Landschaft in denen sie liegen wieder, sie sind aus regionalen Materialien errichtet. Eine von vielen Bestimmungen des Heimatbegriffs bezieht sich darauf, dass Ort und Farbe im „Auge des Betrachters“, meist des Beheimateten, zu einer gefühlten Identität eines Ortes verschmelzen können. Die sogenannte Farbheimat, oder wie man früher sagte, das Lokalkolorit, bevor der Begriff zum Synonym für ein lokal-soziales Milieu umgewidmet wurde.

Besitzen moderne und vor allem große Städte ein Lokalkolorit, haben sie eine eigene farbliche Identität?
Um dieser Frage nachzugehen bereiste Prof. Markus Pretnar im Sommer 2015 22 europäische Städte in 10 Ländern und hat sie auf ihre farblichen Eigenschaften untersucht.

_MG_5453

Masterprojekt WiSe 15/16 ‘Tunnelflieger’

10. Juni 2016

Station und Operationssäle der Kinderchirurgie an der Universitätsmedizin Mainz befinden sich in zwei unterschiedlichen Gebäuden. Diese sind durch einen 200 Meter langen, funktionalen und eher roh anmutenden unterirdischen Gang miteinander verbunden –keine optimale räumliche Situation für den Transport der jungen Patienten auf dem Weg zu ihrer Operation.

Der gemeinnützige Verein „Sterntaler e.V.“ und die Leitung der Kinderchirurgie, vertreten durch Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer, haben sich zur Aufgabe gemacht, diese räumliche Situation zu verbessern. Gemeinsam mit Studierenden und Professoren des Master-Studiengangs „Kommunikation im Raum“ der Hochschule Mainz-Gestaltung haben sie hierzu die Idee des „Tunnelfliegers“ entwickelt.

Tunnelflieger_Gang_b1

TUNNELFLIEGER – nominiert für den UNCOVER Designpreis 2016

10. Juni 2016

Der Tunnelflieger ist für den UNCOVER Designpreis in Mannheim nominiert.
Die Ausstellung findet vom 17. bis 10. Juli 2016 statt – die Preisverleihung am 09. Juli.

SoSe2016_TDI_Meerwein-Ausstellung-1

TdI (Tag der Innenarchitektur) und Meerweinpreis ’16

10. Juni 2016

Am 18. Mai fand zum vierten Mal in der Aula und im Hof unseres Gebäudes an der Holzstraße der Tag der Innenarchitektur statt. Eingeleitet wurde das Event mit einem Rundgang durch die Meerwein-Ausstellung – der nominierten besten Studierendenarbeiten des vergangenen Jahres für den Meerweinpreis. Am Nachmittag wurden dann die drei Meerwein-Preise ausgezeichnet und feierlich an die Gewinner überreicht.

SoSe2016_TDI_PKN-2

PechaKucha Night 038@HS-Mainz

10. Juni 2016

Im Rahmen des TDIs (Tag der Innenarchitektur) fand in enger Kooperation mit dem DAM – Deutsches Architekturmuseum und Jazzunique zum ersten Mal in Mainz eine PechaKucha Night statt…

PKN_HS-Mainz_190416_Seite_1

#38 FF/M-Pecha Kucha Night zum ersten mal in Mainz!

22. April 2016

18.05.16 Pecha Kucha Night in Mainz!

160421_TdI_Plakat-final

Tag der Innenarchitektur und Pecha Kucha Night

22. April 2016

18.05.16 TdI!!!

Flyer_1_FINALFINAL.indd

Vernissage der Bachelor-Thesis 2015 IA

10. Dezember 2015

Perspektive Mainz

Wie könnte der Standort Holzstraße zu einem Haus für Flüchtlinge werden?

Vernissage der BA-Thesisausstellung des Studiengangs Innenarchitektur.

Freitag, 18.12.2015 um 17:00 in der Aula Standort Holzstraße

Stories Caparol

Lokalkolorit im Interview

27. November 2015

Lokalkolorit im Interview des FarbDesignStudios von Caparol.

Pressebild_PKN22_Darmstadt

Pecha Kucha Night @ Centralstation Darmstadt

27. November 2015

Am Mittwoch, 25.11.15 fand die Pecha-Kucha Nacht Nr. 36 in der Centralstation in Darmstadt statt. Traditionell lag die Pecha Kucha in der Zeit der empfehlenswerten ‘Sichten’- Jahresausstellung des Fachbereichs Architektur der TUD und war wirklich gut besucht. Hier die Rednerliste, es war ein großer Spaß Lokalkolorit in diesem Rahmen vorstellen zu dürfen.   Anna Arnold I Urbangarden I […]

P1180251

Exkursion Eindhoven-Dutch Design Week ’15

19. Oktober 2015

Mit unserem Masterkurs ‘Kommunikation im Raum’ und dem Masterkurs ‘Typografie’ des Nachbar-Studiengangs Kommunikationsdesign sind wir für ein kurzes und eindrucksvolles Wochenende nach Eindhoven zur DDW15 und insbesondere zur ‘Graduation Show’ der Designakademie Eindhoven gefahren.

Titelbild Kinderklinik Kopie

Projekt Tunnelblick im Masterstudiengang gestartet

19. Oktober 2015

Die Bettenstationen der Kinderklinik Mainz sind über einen unterirdischen Gang mit den im Nebengebäude befindlichen Operations-Sälen verbunden. Kinder müssen sowohl auf dem Weg zur Operation als auch auf dem Rückweg zu ihrer Station durch dieses Tunnelsystem transportiert werden. Die Gänge sind in einem baulich und atmosphärisch erschreckenden und trostlosen Zustand, besonders wenn man sie auf dem Rücken liegend erlebt. Die Decke ist gepflastert mit Technik und kaltem Leuchtstoffröhren-Licht, die Materialien, Oberflächen und Farben sind kalt und abweisend.

wpid-img_20150524_214009.jpg

Lokalkolorit ist gestartet/Lokalkolorit just started

23. Mai 2015

Startschuß! Heute war der erste Tag der Farbaufnahme vor Ort für das Projekt Lokalkolorit. Bei sehr schlechtem Wetter, tiefen Temperaturen und starkem Wind ist der symbolische Startpunkt, das Nordkap, buchstäblich im Nebel versunken. Die erste Stadt, die relevante Werte für das Projekt liefern sollte, Honningsvag, rund 30km vor dem Nordkap hatte zwar nur unwesentlich bessere […]

BA_5_MP_One Man Show_M Statt_01

Schneider Recycling gewinnt Meerwein-Preis

22. Mai 2015

Der Entwurf “Schneider-Recycling“ von Marianne Statt hat den Meerwein-Preis 2015 gewonnen. Der Preis wird jährlich für besonders gelungene Arbeiten an Studiengang Innenarchitektur für besonders gelungene Innenraumentwürfe vergeben.

P1060310-2

Katalog ‘Home Staging’ @ Ruelle erschienen

15. Mai 2015

Der Katalog zur Ausstellung ‘Home Staging’ ist mittlerweile erschienen und ich kann nur empfehlen das Projekt Ruelle zu besuchen

FHM_Best_Practice_2013_FBG02_Bed-and-Bunker-Header

Bed&Bunker ist ‘best practice’

26. März 2015

Bed & Bunker wird von der Hochschule Mainz als ein ‘best practice’ Projekt, also als Refernzprojekt für gelungene angewandte Forschung, gewertet.

Rundschau-Artikel-26-03-2015

Bed&Bunker in der Frankfurter Rundschau

25. März 2015

Am Mittwoch, 25.03.2015 ist im Wissen und Campus Teil der Frankfurter Rundschau ein schöner Artikel über Bed&Bunker erschienen. Vielen Dank an die Redakteurin Hannah Weiner. Der Artikel kann hier in besserer Auflösung angesehen werden: FR-Artikel

titel ruelle

Vortrag: ‘superflexibel-undefiniert-und off space’ @ Ruelle 05.05.15

6. März 2015

05.05.2015 um 19:00 – Ruelle – Kaiser-Wilhelm-Ring 38, 55118 Mainz

PK_03-15_Markus-Pretnar-(13)

Pecha Kucha Night @ ISH Messe Frankfurt

6. März 2015

color is like pain! 12.03. auf der PKN Frankfurt

A1

Entwurf ‘Spitzenplatz’

1. Februar 2015

Der Entwurf ‚Spitzenplatz‘ sieht für die alte Feuerwehrwache der Mainzer Neustadt eine Umnutzung zum integrierten Senioren/Studierendenwohnen vor. Der Architektur werden im ‚Haus in Haus-Prinzip‘ neue Elemente hinzugefügt.

MA_3_MP_Masterthesis_Anne Kielenz

Masterthesis ‘Oben’ Wohnen auf dem Trafohäuschen

31. Januar 2015

Diese Masterthesis ‚Oben‘ befasst sich damit, ein neues, innovatives Wohnkonzept zu entwickeln, welches die Anforderungen des studierenden ‚Neuankömmlings‘ mit den Gegebenheiten der Stadt verbindet.

A1

Entwurf ‘Deine Stadt/Deine Bühne’

31. Januar 2015

Deine Stadt, deine Bühne ist ein Projekt zur Realisierung von Kinder- und Jugendfreizeiten von 10-16 Jahren. Durch die unterschiedlichen Geschosse bietet die Feuerwache vielseitige Möglichkeiten, zum einen für Trainingsbereiche und eine Bühne, zum anderen für die Unterbringung über Nacht.

A1

Entwurf ‘Campus’

30. Januar 2015

Campus bietet Austauschstudenten sowie Studienanfängern, für den Zeitraum von einem Semester, ein Zimmer in einer internationalen Wohngemeinschaft. Ausländische Studenten finden somit direkt Kontakt zu deutschen Mitstudenten.

BA_5_MP_Entwurf auf lange Sicht_J P Dubbert_01

Entwurf ‘Neighbourgoods Market’

30. Januar 2015

In der Mainzer Neustadt befindet sich der Neighbourgoods Market, der einmal monatlich stattfindet. Aufbauend auf den Bestand der Feuerwache, behält der Food-Market seinen industrieII geprägten Ausdruck. Große Fassaden- und Fensteröffnungen sorgen für Tageslicht auf aIIen Etagen und den eingezogenen Mezzaningeschossen des Gebäudes.

Lokalkolorit_Infobroschüre

Lokalkolorit/2015

21. Januar 2015

Auf dieser Seite werde ich ab Mai 2015 das Projekt Lokalkolorit dokumentieren.

Bild: 3deluxe 'JetztZeitHaus'

DASA Szenografie Kolloquium 2015

21. Januar 2015

Im Diskurs visueller und sinnlicher Phänomene ist Wahrnehmung immer wieder Gegenstand der Forschung. Es sind ganz unterschiedliche Disziplinen, angefangen bei den Kognitionswissenschaften über die Betriebswirtschaftslehre bis hin zu den Kunst- und Kulturwissenschaften, die sich mit den Aspekten der Wahrnehmung bei der Betrachtung von Objekten in Ausstellungen beschäftigen.

swr-interview

Bed & Bunker Interview

20. Januar 2015

Ein kurzes Interview mit Iva Shtrepi und mir vom 21.01.2015 in der Sendung Landesschau im SWR.

bunker-im-regen

Bed & Bunker

19. Januar 2015

Im Küstenort Tale, rund 50 Kilometer von der Hauptstadt Tirana entfernt, arbeiteten je zehn Studenten deutscher und albanischer Hochschulen an einem Forschungs-und Realisierungsprojekt. Sie bauten einen ehemaligen Geschützbunker in ein Backpacker-Hostel um, das Platz für bis zu acht Personen bietet.

20141017_203616_Night

Enlighten Me

19. Januar 2015

Enlighten Me – Workshop in Danzig

Exkursion und Workshop in Kooperation mit der Kunstakademie Danzig 12.-19.10.2014

BA_5_MP_Entwurf auf lange Sicht_A Ramsperger_03

Entwurf Raum ‘Wache III’

2. Januar 2015

Die Wache III bietet ehemaligen Leistungssportlern über 60 Jahre, die aktiv und gesund altern wollen, die Möglichkeit in Gemeinschaft zu leben und doch eigenständig zu bleiben. Gerade im Alter hat das Sporttreiben äußerst positive Auswirkungen.

BA_5_MP_Entwurf auf lange Sicht_S Guschelbauer_004

Entwurf Raum ‘Locker Rooms Mainz’

1. Januar 2015

‘Locker Rooms Mainz‘-Die individuelle Aufbewahrungsmöglichkeit in Mainz.Für Reisende, Pendler, und all diejenigen, die kurzentschlossen Mainz erkunden möchten. Die ‚ Locker Rooms Mainz‘ bieten eine schnelle und einfache Lösung persönliche Gegenstände sicher unterzubringen, wenn sie diese beiihrem Besuch in der Stadt nicht benötigen.

Brandheiss_18112014ks_1661

Vortrag: Markenarchitektur/Architektur als Marke? 18.11.14

10. November 2014

Prof. Markus Pretnar von der Hochschule Mainz befasst sich in seinem Vortrag Markenarchitektur / Architektur als Marke mit der Frage, ob die Bezeichnung Markenarchitektur eine eigenständige Erweiterung des Architekturbegriffs darstellt oder eine eher funktionale Eigenschaft von Architektur beschreibt.

10590543_571964032909253_5186045338710710658_n

Pecha Kucha Night #32

25. Oktober 2014

6:40 Minuten Zeit um Bed&Bunker zu skizzieren, sportliche Herausforderung!

Pecha Kucha Night | Frankfurt am Main Einlass 19: 00 251014

IMG_4842

Exkursion ‘Mies 1 zu1′

18. Oktober 2014

Der in Krefeld gezeigte Entwurf des bedeutenden Architekten Ludwig Mies van der Rohe von 1927 ist die modellhafte Umsetzung eines Golfklubs welcher nie realisiert wurde, aber als konsequente Weiterführung des berühmten Barcelona Pavillon zur Weltausstellung von 1929 gilt.

BA_MP_FO_1

Kurs Farbe und Oberfläche 3tes Semester

3. Oktober 2014

Im Kurs Farbe und Oberfläche untersuchen Studierende ihre Umgebung in Bezug auf Merkmale farblicher Identität.

IMG_5388

Exkursion London 2014

7. Juli 2014

“I’m leaving because the weather is too good. I hate London when it’s not raining. “ Groucho Marx

BA_5_MP_One Man Show_I Marx_01

Entwurf Raum ‘Posticheur Mayance’

5. Juli 2014

Ein Tisch trennt den Raum mittig in zwei Teile –öffentlicher Arbeitsraum und privater Wohnraum. An diesem Tisch können alle wichtigen Aktivitäten sowohl im Arbeitsalltag als auch als auch im Haushalt stattfinden.

BA_5_MP_Entwurf-One-Man-Show_J-Hoeringer_3

Entwurf Raum’der Goldschmied’

4. Juli 2014

Durch ein geschicktes Klappsystem und unter dem Einsatz durabler Materialien und Oberflächen wird ein vielschichtiger und multifunktionaler Raum auf kleinstem Grundriss realisiert.

MA_3_MP_Masterthesis_Anna Hagel_02

NOMAD-Masterthesis

4. Juli 2014

NOMAD erschafft eine Symbiose aus dem individuellen und kollektiven, organisierten und autarkem Reiseerlebnis. Basierend auf dem Gegensatz aus gemeinsamer Anreise und isoliertem, stationären Verbleib wird eine neuartige Form des Reisens erschaffen.

BA_5_MP_One Man Show_M Statt_01

Entwurf Raum ‘Schneider Recycling’

4. Juli 2014

Der Innenraum ist geprägt von vertikalen Lamellen, die durch ein geschwungenes Schienensystem in Decke und Boden geführt werden. Das Verschieben und Drehen dieser Lamellen steuert die gewünschte Lichtsituation und die Blickdurchlässigkeit.

BA_alle_MP_PUCU-Stegreif_4

PUCU-Personal Urban Camouflage Utility

13. Mai 2014

Für den Bond-Day im Rahmen der International Week am Fachbereich Gestaltung haben sich Studierende aller Studiengänge unsichtbar gemacht.

WS1314_Raum-der-Stille_Titelbild-930x380

Ausstellung Raum der Stille

23. April 2014

Die Studierenden im Masterstudiengang Kommunikation im Raum an der FH Mainz haben sich im letzten Wintersemester 2013/14 mit einer Aufgabenstellung zu dem Thema Meditationsraum – Raum der Stille, am Frankfurter Flughafen auseinandergesetzt. Das Ziel der Fraport AG ist es, dass Passagiere und Geschäftskunden im geplanten Meditationsraum, einen Ort finden, an dem sie sich dem Alltagstrubel […]

BA_Thesis_AK und MP_Flechtraum_2

Bachelorthesis ‘Goldener Boden’-Flechtraum

14. Februar 2014

Für eine vorhandene Baulücke in der Mainzer Neustadt wurde ein Wohnhaus entworfen. Hier soll Platz zum Wohnen und Arbeiten für einen Handwerker entstehen. Flechtraum ist ein Wohnhaus für die Bedürfnisse einer Flechtwerkgestalterin.

BA_Thesis_AK und MP_Mainzer Rag House_1

Bachelorthesis ‘Goldener Boden’ Mainzer Rag House

14. Februar 2014

Als Ort der Begegnung von Kulturen hat Iman Bayani eine Teppichknüpferei in der Mainzer Neustadt konzipiert. Das Handwerk mit Ursprung im Nahen Osten zeigt in dieser Werkstatt ein neues Gesicht: Alltägliche Motive werden als Spiegelbild des Alltags in die Knüpfereien eingebunden.

BA_Thesis_AK und MP_Faecherhaus_1

Bachelorthesis ‘Goldener Boden’ – Fächerhaus

14. Februar 2014

Ein Haus in der Mainzer Neustadt für eine Masken- & Fächermacherin. Zwei Aspekte waren für die Konzeption des extrem schmalen Hauses essentiell. Zum einen wurde die Mechanik eines Fächers über das Funktionsprinzip des Auffaltens aufgegriffen.

4-Entwurf-Neustarter auf Kefalonia-Weinraum-Alisha Hauk-MPretnar

Entwurf ‘Neustarter-Weinraum’

13. Juli 2013

Initiiert von jungen Städtern, soll ein Weingut entstehen, das gemeinschaftlich geführt werden und als Wohngemeinschaft funktionieren soll.
Um die beiden Bereiche, Wohnen und Arbeiten, in das bestehende Gerüst zu integrieren, wird dieses durch Raumkörper ergänzt.

1-Bachelorthesis-Connect And Share MainZeug-Ellen Freitag-Mpretnar

BT Connect&Share ‘MainZeug’

13. Juli 2013

MainZeug von Ella Freitag schlägt vor einen ehemaligen Kiosk zu einer Nachbarschafts-Selbsthilfe-Werkstatt umzuwidmen die auf Vereinsbasis betrieben wird. Um eine zeitlich flexible Nutzung zu gewährleisten schiebt Ellen Freitag einen leichten, offenen Baukörper an den vollständig erhaltenen Kiosk und verbindet beide Bauteile durch eine leichte Überlappung.

3-Entwurf-Neustarter auf Kefalonia-Connect-Meike Beck-MPretnar

Entwurf ‘Neustarter-Connect’

12. Juli 2013

“Connect” basiert auf der Idee einen Ort zu schaffen an dem junge Menschen in die Selbstversorgung eingeführt werden. Den Kern bilden zwei identische Körper, die durch einen Steg verbunden sind, der in ihrer Mitte Raum schafft um die Natur hindurch fließen zu lassen.

1-Bachelorthesis-Connect And Share Stadtgespräch-Elena Cobrad-Mpretnar-1

BT Connect & Share ‘Stadtgespräch’

4. Juli 2013

Das Stadtgespräch fördert eine neue Gesprächskultur und sorgt dafür, dass Menschen
aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt mitwirken.
Was passiert eigentlich in Mainz? Wer wohnt hier? Was bewegt und interessiert uns?